Features

  • Komplett kostenloses WordPress Hosting
  • Unbegrenzter Speicherplatz
  • Tägliche Sicherungen
  • Automatische WordPress Aktualisierungen
  • SSL-Verschlüsselung für alle Blogs

Weiße WordPress Seiten im Backend oder Frontend

Weiße WordPress Seiten im Backend-Bereich von WordPress wie beim Login-Formular oder im Adminbereich aber auch im Frontend treten bei Anfängern, welche WordPress verwenden, oft und einfach auf.

Die Ursachen für weiße WordPress Seiten können verschieden sein:

  • Der Fehler kann nach einem Update oder Upgrade von WordPress, Plugins oder Themes auftreten
  • Manchmal tritt das Problem auch nach einer Installation eines neuen Themes oder Plugins auf
  • Die Ursache kann aber auch in Einstellungsänderungen oder in der Konfiguration liegen
  • Zudem können auch Änderungen an der Hosting-Umgebung, Server oder Domain die Änderung verursachen (z.B.: eine Aktivierung von SSL)

Die Fehlerbehebung

Nachfolgend nun also ein paar Möglichkeiten, wie man die weiße WordPress Seiten lösen kann.

Unter WebPage4.Me

Diese Fehlermeldung sollte im Normalfall in keinem Fall bei WebPage4.Me auftreten. Sollte es jedoch doch mal dazu kommen, können Nutzer einfach eine E-Mail an der im Backend angegebenen Support-Adresse schicken. Hilfe für WebPage4.Me Nutzer ist via E-Mail komplett kostenlos.

Änderungen rückgängig machen

Sollte man auf dieses Problem stoßen, ist ein erster guter Schritt, die letzte Änderung wieder rückgängig zu machen. Kann man dies nicht machen, da man zum Beispiel nicht mehr in den Adminbereich kommt, kann man die Änderungen auch direkt über die Datenbank oder das Dateisystem durchführen.

Plugins deaktivieren

Alle Plugins zu deaktivieren ist eine allgemein gute Option, um den Fehler weiter einzugrenzen.

Fehlermeldungen aktivieren

Damit Hacker über Fehlermeldungen nicht ungewünscht Infos über das System erhalten, sind Fehlermeldungen standardmäßig in WordPress deaktiviert. Das ist normalerweise auch gut so. Zur weiteren Suche nach der Fehlerursache kann es aber hilfreich sein, die Fehlermeldungen wieder zu aktivieren.

Um die Fehlermeldungen zu aktivieren, sollte man in der wp-config.php (im Hauptverzeichnis der WordPress-Installation) die folgende Option setzen:

define(‚WP_DEBUG‘, true);

Diese Option ist natürlich auch im Codex von WordPress dokumentiert.

Zudem kann man auch – falls ein Zugriff besteht – in der php.ini die folgende Option setzen:

error_reporting = E_ALL

Diese Einstellung kann man übrigens auch direkt in PHP-Code schreiben:

error_reporting(E_ALL);
ini_set('display_errors', 1);

Man sollte allerdings solche Einstellungen nur zum Ermitteln von Fehlern und vorzugsweise auch nur in Testsystemen setzen.

Log-Files nutzen

Webserver wie Apache2 oder nginx legen standardmäßig Logdateien (Error und Access Logs) an. Diese sind bei vielen Linux Betriebssystemen in den folgenden Pfaden:

Bei Apache2:

/var/log/apache2

oder

/var/log/httpd

Bei nginx:

/var/log/nginx

Neben den Webservern können auch zum Beispiel WordPress Plugins oder Themes Logdateien anlegen.

Weitere Möglichkeiten

Wenn die genannten Möglichkeiten nicht helfen, kann man auch das WordPress Support-Forum verwenden oder nach Artikeln mit DuckDuckGo suchen.

WordPress Anti-Spam Funktionen

Mit den neuen Anti-Spam Funktionen auf WebPage4.Me können Nutzer in Zukunft auf noch weniger Spam hoffen.

Warum ist das nötig?

Manche Programmierer schreiben Software (Bots), welche das Internet nach Kommentarfeldern durchforstet und versucht, auf diesen automatisch einen Text mit einem Link auf eine Website zu hinterlassen. Diese Links werben meist für unseriöse Webshops, welche oft kriminelle Hintergründe haben.

Unter WordPress werden solche Kommentare standardmäßig zwar nicht gleich veröffentlicht, allerdings ist der Aufwand hoch und nervig, die ganzen Kommentare zu kontrollieren. Die folgenden Änderungen sollen das Leben von WordPress Bloggern unter WebPage4.Me erleichtern.

Auf folgendes wird in Zukunft jeder Kommentar geprüft:

  • Schickt der Browser des Kommentar-Autors einen Referrer mit? (Normale Browser wie Firefox, Chrome, etc liefern einen Referrer mit)
    • Wenn nicht, wird der Kommentar mit einer Fehlermeldung abgelehnt, da kein Referrer oft für einen Bot spricht.
  • Das URL-Feld bei Kommentaren wird entfernt
    • Spammer wollen meist Werbung für Ihre Website machen – so werden sie davon abgehalten.
  • Kommentare mit Links im Kommentartext werden ebenfalls abgelehnt
    • Hierbei werden die meisten Bots ausgefiltert, da es kaum Spam-Kommentare ohne Links gibt.
  • Wird ein Text in ein unsichtbares Text-Feld eingefüllt?
    • Das Feld ist für normale Besucher nicht sichtbar, nur Roboter können es erkennen – also kann man mit diesem Test sicher sein, dass kein normaler Mensch gerade versucht, einen Kommentar zu verfassen.

Diese neuen Funktionen wurden automatisch für alle Blogs auf WebPage4.Me ausgerollt. Somit müssen Nutzer nichts mehr machen, um von den Vorteilen zu profitieren.

In den letzten Tagen wurden zudem alle Blogs von WebPage4.Me auf einen SSL-Zwang umgestellt. Das bedeutet, dass Blogs nicht mehr über HTTP, sondern nur noch über HTTPS erreichbar sind.

Unzufrieden mit den neuen Anti-Spam Funktionen? Verbesserungsvorschläge?

Kein Problem – bitte schreibe einfach Deine Meinung an die im Backend angegebene Support-E-Mail-Adresse, dann suchen wir gemeinsam nach einer passenden Lösung! Natürlich kannst Du auch zu anderen Themen die Support-Adresse nutzen.

Internetpräsenz kostenlos erstellen

Eine Internetpräsenz in passender Corporate Identity gehört heute zu jedem erfolgreichen Unternehmen dazu. Als eine der besten Technologien zum Erstellen der Homepage im Gewand des Unternehmens hat sich WordPress bewährt.

Mit WordPress können Sie ganz einfach die Inhalte Ihrer Webseite pflegen, weshalb auch große Global Player wie Mercedes-Benz, BBC und Walt Disney die Software nutzen. WebPage4.Me bietet eine kostenlose Möglichkeit zum Erstellen von Unternehmenswebseiten mit WordPress.

Dank vielen Designs und einfachen Anpassungsmöglichkeiten sowie einem schnellen Lernfaktor lässt sich WordPress mit WebPage4.Me auch als Homepage Baukasten nutzen und bietet gegenüber Konkurrenten wie Jimdo und WIX auch die Möglichkeit, anschließend die Daten zu exportieren und zu einem anderen Dienst zu wechseln. So kann die Unternehmenswebsite ganz einfach einer Werbeagentur oder einem professionellen Webhoster für den weiteren Betrieb übergeben werden.

Auch wichtige rechtliche Anforderungen wie die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) lassen sich mit WordPress Erweiterungen und Funktionen einfacher als mit Konkurrenzprodukten realisieren. WebPage4.Me bietet beispielsweise eine Reihe von Plugins (Erweiterungen für WordPress) an, um die Internetpräsenz möglichst einfach Datenschutzkonform erstellen zu können.

Natürlich gehören zu einem guten Internetpräsenz-Betreiber auch SSL-Zertifikate dazu. Mit WordPress ist das Betreiben einer verschlüsselt übertragenen Homepage selbstverständlich kein Problem. WebPage4.Me liefert zudem ein kostenloses Zertifikat für jede erstelle Internetpräsenz aus. So wird eine sichere Datenübertragung als Grundbaustein schon mit der Registrierung mitgeliefert.

Bevor Sie also mit Microsoft Paint Ihre Website gestalten oder von einem begrenzen Homepage Baukasten genervt werden, können Sie völlig kostenlos eine der besten Möglichkeiten zur Erstellung Ihrer Internetpräsenz nutzen und eine innovative, moderne und bekannte Technologie lieben lernen.

Hilfe zu diesem Content-Management-System (CMS) genannten Website-Generator können Sie im globalen Internet in verschiedenen Sprachen finden. Eine große Community kümmert sich um die Anliegen der Nutzer und bei ungeklärten Fragen helfen neben unzähligen deutschsprachigen Foren auch gerne der WebPage4.Me Support via E-Mail weiter.

Genug Gründe also, etwas Neues zu lernen und mit der eigenen Internetpräsenz durchzustarten.

SSL für alle!

Ab jetzt sind alle Websites, die über WebPage4.Me erstellt werden, über https:// verschlüsselt. Nach der Ankündigung am 23.02 dieses Jahres habe ich nun heute die Unterstützung von Wildcard SSL Zertifikaten implementiert.

Nachfolgend eine kurze Übersicht der Vorteile:

  • Websites mit https:// werden von Google bevorzugt.
  • Eine verschlüsselte Verbindung über HTTPS ist sicherer als eine reine HTTP-Verbindung. Das heißt, Daten können schwerer abgehört werden.
  • Wie so gut wie alles bei WebPage4.Me werden natürlich auch die SSL Zertifikate automatisch erneuert.

 

Coming soon: Wildcard SSL Zertifikate

Bald werden alle Blogs kostenlos SSL Zertifikate erhalten.

SSL Zertifikate sorgen dafür, dass Ihre Website schwerer abgehört werden kann und in den Browsern (wie Google Chrome, Firefox und Opera) und Suchmaschinen gegenüber Websites ohne SSL Zertifikate hervorgehoben werden (es kann zum Beispiel eine bessere Listung bei Google erreicht werden). So werden SSL Zertifikate in Zukunft für Sie bedeuten, dass Sie sich sicherer an Ihren Blog anmelden können und leichter gute Rankings bei den Suchmaschinen erreichen können.

Zudem gibt es aktuell noch ein kleines Problem nach dem Erstellen eines Blogs bei WebPage4.Me:

  • Standardmäßig werden die Blogs nach der Erstellung mit https:// aufgerufen, allerdings hat nur die Hauptseite ein SSL-Zertifikat.
  • Das bedeutet, man muss aktuell noch manuell auf http:// umstellen oder eine Ausnahme einrichten.

Ab dem 27. Februar soll Let’s Encrypt angeblich Wildcard-Zertifikate erlauben. Ich werde, sobald die Wildcard-Zertifikate verfügbar sind, schnellstmöglich das System umstellen. Hierzu wird es natürlich nach der Einführung auch einen Blog-Beitrag geben.

Update 28. Februar 2018: Let’s Encrypt hat den Termin für die Veröffentlichung des Wildcard-Features auf unbestimmte Zeit verschoben: https://community.letsencrypt.org/t/acmev2-and-wildcard-launch-delay/53654

Relaunch

WebPage4.Me wurde als Blog-Hosting-Dienst 2013 gestartet. Damals noch mit einer eigenen Software und einer Datenbank für jeden Blog. Man findet dazu noch einen Blog-Post in einem meiner Blogs: http://blog.wronnay.net/webpage4-me-fertiggestellt/

Jetzt startet dieses Projekt unter der Nutzung von WordPress Multisite neu.